Dienstag, 22. August 2017

Gemeinsam Lesen #85


Bei Schlunzen-Bücher findet jeden Dienstag die Aktion "Gemeinsam Lesen" statt, und auch diesmal bin ich wieder mit dabei. Die Idee gefällt mir gut.
Es gibt jede Woche 4 Fragen, wobei die ersten drei immer gleich sind und nur die vierte Frage variiert.




Hier sind meine Antworten:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Amrita. Am Ende beginnt der Anfang“ von Aditi Khorana 
 und bin auf Seite 12 von 334.





  Und darum geht es:
Dein Schicksal ist ein Buch, das du selbst schreibst! Das Leben von Amrita, 16-jährige Prinzessin des Königreichs Shalingar, ändert sich auf einen Schlag, als der Despot Sikander Shalingar erobert. Gemeinsam mit der Sklavin und Seherin Thala gelingt Amrita die Flucht und beide machen sich auf den Weg, die »Bibliothek aller Dinge« zu finden, um das Schicksal der Welt zu ändern und schließlich zurück in die Vergangenheit zu reisen: an den Punkt, wo das Unheil begann. Doch was, wenn der einzige Weg, ihren Vater und ihr Land zu retten, bedeutet, dass Amrita sich selbst und ihre große Liebe opfern muss? 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 

Als ich hereinkam, stand Vater auf dem Balkon seiner Bibliothek.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich habe bisher nur die Parabel vom Land der Bäume und den Prolog gelesen, so dass ich noch nicht viel sagen kann. Die Parabel hat mich aber direkt berührt, denn sie entspricht der Wahrheit über die Natur der Menschen, was wirklich sehr erschreckend ist.

Ich bin sehr gespannt auf das Buch, es ist ja zur Zeit in aller Munde. Ich freue mich auf einen magischen und orientalisch angehauchten Fantasyroman, der mich hoffentlich so begeistern kann wie sein Cover. 

  4.  Gibt es ein Zitat aus einem Buch, das du dieses Jahr (oder generell) gelesen hast, und dir besonders im Gedächtnis geblieben ist?

Normalerweise bin ich nicht so der Zitat-Jäger. Aber ich habe vor kurzem tatsächlich ein berührendes und fesselndes Buch gelesen, in dem sich ein paar tolle und wahre Aussagen befunden haben.



Und darum geht es:
Elise Jameson hat die weltberühmte Bestsellerserie „Viking Moon“ geschrieben – aber keiner weiß es. Denn nach einem schrecklichen Unfall ist Elise taub, unglaublich schüchtern und bleibt lieber inkognito. Doch dann werden ihre Bücher mit Hollywoodstar Gavin Hartley verfilmt, und man besteht auf die Anwesenheit der Autorin am Set. Kurzerhand beauftragt Elise die wunderschöne Unbekannte Veronica Wilde damit, ihren Platz einzunehmen, während sie selbst sich als Assistentin ausgibt. Als sie neue Freunde findet und Gavin näherkommt, fällt es ihr jedoch zunehmend schwer, sich hinter ihren Lügen zu verstecken. Ist es Zeit, der Welt zu zeigen, wer sie wirklich ist?

Und hier das Zitat von Clint:

"Wir bekommen nicht allzu viele Chancen, unser Leben zu leben. Sorg dafür, dass das Leben, das du führst, dein eigenes ist."

  Was lest ihr gerade? Habt ihr ein schönes Zitat?

 Einen schönen Dienstag
Eure Christine

Montag, 21. August 2017

Buchvorstellung zu „Digby #02. Zu cool zum Sterben“ von Stephanie Tromly


Hallo Ihr Lieben,

heute morgen habe ich euch den ersten Teil der „Digby“-Reihe vorgestellt. Im März diesen Jahres ist die Fortsetzung erschienen. Gelesen habe ich es noch nicht, aber der erste Teil hat mir gut gefallen und die Rezensionen zum 2. Teil haben mich wirklich neugierig gemacht. Sie sind durchweg positiv und sprechen von einem veränderten, aber dennoch weiterhin frechen Protagonisten, von viel Witz, Spannung und Action. 


Erscheinungsdatum Erstausgabe : 20.03.2017 
Verlag : Oetinger 
ISBN:  9783789148101 
Flexibler Einband 368 Seiten 

ab 14 Jahren 

Text von Stephanie Tromly
Aus dem Englischen von Sylke Hachmeister

Die Ermittlungen gehen weiter! Monatelang kein Lebenszeichen und jetzt steht er wieder vor Zoes Tür: Digby. Zähneknirschend hilft sie ihm auch diesmal bei seinen Ermittlungen zum Verschwinden seiner kleinen Schwester Sally. Von jetzt auf gleich stecken beide mittendrin im reinsten Chaos. Aber Digby wäre nicht Digby, hätte er nicht bereits einen Plan. Zumindest so ungefähr. Außerdem läuft es ja sowieso nie genau nach Plan. Schon gar nicht zwischen ihm und Zoe.

Großartige Fortsetzung von Band 1: clever, smart und witzig, eine rasante, actionreiche Unterhaltung mit Niveau! (Quelle: Oetinger Verlagsgruppe )

Kennt Ihr Digby? Oder hat euch die Neugier auf ihn gepackt? 

Eure Christine

Rezension zu „Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)“ von Liora Blake


Rezension zu 
„Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)“ 
von Liora Blake 


Cover: Forever



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 04.09.2017
Aktuelle Ausgabe : 04.09.2017
Verlag : Forever
ISBN: 9783958181816
E-Buch Text 381 Seiten
Sprache: Deutsch 









Inhalt:

Denvers Wide Receiver Cooper Lowry hat eine grandiose Karriere hinter sich. Dafür hat er schwer gearbeitet und sich keine Ablenkung gegönnt. Aber so langsam merkt Cooper, dass sein Körper die Schläge auf dem Football Feld nicht mehr so leicht wegsteckt. Nach einem besonders harten Match hilft nur noch der Gang in die Apotheke, wo ihm eine faszinierende, wunderschöne und leicht chaotische junge Frau hilft, das unterste Regalbrett zu erreichen. Cooper ist sich sicher, dass er diese Frau unbedingt wiedersehen muss. Und als sein Arzt ihm dann noch ein paar Tage Auszeit verschreibt, weiß Cooper genau, wo er hin will ... 

Whitney Reed steht kurz davor ihre Apfelplantage zu verlieren, die sie vor drei Jahren in Hotchkiss, Colorado, gekauft hat. Damals suchte sie nur einen Ort zum Unterkommen, fand stattdessen ein Zuhause. Nun könnte jederzeit der Gerichtsvollzieher an ihre Tür klopfen. Stattdessen tut das allerdings ein leicht mürrischer, aber wahnsinnig gutaussehender Football Spieler. Und vielleicht ist er genau das, was Whitney braucht, um endlich Wurzeln zu schlagen ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einfach, angenehm, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen.


Gestört haben mich allerdings die unzähligen Schreibfehler. Das geht gar nicht und hat mich ziemlich genervt.

Die Handlung ist nachvollziehbar und authentisch, hat mich gut unterhalten und mir viel Spaß beim Lesen bereitet. Eine Geschichte voller Höhen und Tiefen, mit viel Drama, Wendungen und überraschenden Ereignissen. Abwechslungsreich und interessant.

Die Charaktere waren facettenreich und lebendig gezeichnet. Ich konnte mir alle Figuren gut vorstellen und habe sie schnell in mein Herz geschlossen. Auch die Nebencharaktere sind vielfältig und plastisch gezeichnet und haben viel Farbe in die Handlung gebracht. Sie handelten nachvollziehbar und ihrem Charakter entsprechend authentisch.

Whitney hat mit ihrer sturen Art manchmal etwas genervt, doch glücklicherweise hat sie am Ende noch die Kurve bekommen.

Cooper ist ein toller Kerl, den man einfach gernhaben muss. Er hat einige Schicksalsschläge zu verkraften und muss sein Leben komplett neu ordnen.

Eine schöne und abwechslungsreiche Geschichte, die mir eine unterhaltsame Lesezeit beschert hat.

Fazit:

Ein schöner Liebesroman mit Höhen und Tiefen. Leseempfehlung.


★★★★☆
4 von 5 Sternen

Buchvorstellung zu „Digby #01“ von Stephanie Tromly


Hallo Ihr Lieben,

gerade befasse ich mich ja intensiv mit dem Thema Kinder- und Jugendbücher und Kinderbuchklassiker aus der Oetinger Verlagsgruppe. Zusammen mit meiner Tochter habe ich ja schon ein paar Kinderbücher auf Herz und Nieren untersucht und unsere Meinung veröffentlicht. Ein paar folgen noch.

Im Rahmen der Oetinger-Summer-Reading-Challenge möchte ich euch heute ein schönes und rasantes Jugendbuch vorstellen, das mir trotz einiger Kritikpunkte gut gefallen hat.

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 22.02.2016 
Verlag :Oetinger 
ISBN:  9783789148095 
Flexibler Einband 368 Seiten 

ab 14 Jahren 
Text von Stephanie Tromly
Einbandgestaltung von Carolin Liepins / Christiane Laura Schultz
Aus dem Englischen von Sylke Hachmeister

Beschossen. Inhaftiert. Gekidnappt. Ein ganz normaler Tag mit Digby: Bei Digby muss man auf alles gefasst sein. Das war Zoe in dem Moment klar, als sie seine Bekanntschaft machte. Nicht klar war ihr allerdings, dass sie mit ihm auch gleich von einer gefährlichen Situation in die nächste geraten würde. Denn Digby setzt alles daran, den Fall seiner kleinen Schwester, die vor acht Jahren entführt wurde, aufzuklären.Wie er es aber anstellt, dass Zoe mit ihm bei einem Gynäkologen einbricht,kurzzeitig auf der Polizeiwache landet und an einen Drogenhändlerring gerät? Keine Ahnung. Nur eines weiß sie genau: Ein Plan B wäre jetzt gerade sicher nicht verkehrt. Bei Stephanie Tromlys Held Digby muss man sich auf spannende Unterhaltung auf höchstem Niveau gefasst machen, immer mit einer Prise schrägem Humor gewürzt und einem besonders lässigem Detektiv à la "Sherlock". (Quelle: Oetinger Verlagsgruppe )



Mein  Eindruck zu diesem Jugendbuch:

Der Schreibstil ist sehr locker und leicht, schnell zu lesen. Er ist leicht verständlich und genau richtig für ein Jugendbuch.
Ich bin sehr schnell durch die Seiten geflogen.

Der Einstieg ist sehr turbulent und rasant - und so bleibt es auch das ganze Buch über. Manchmal war es mir schon fast ein bisschen zu viel, zu schnell, zu viele Ereignisse, die Schlag auf Schlag folgen.  Die Handlung überschlägt sich fast, ein wirrer Einfall jagt den nächsten, so dass ich manchmal kaum noch mitkam. Vor allem, da so viele Figuren beteiligt waren.

Die Figuren sind sehr lebendig und sehr unterschiedlich gezeichnet. Manchen fehlt es aber einfach ein bisschen an Authentizität. Trotzdem waren sie durchweg spannend und interessant, da sie eben nicht so "normal" waren. Alleine diese Konstellationen haben schon Spannung ins Geschehen gebracht.

Digby ist ein sehr spezieller Protagonist, wie er mir bisher so noch nicht untergekommen ist. Digbys Gedankengänge waren für mich manchmal nicht ganz nachvollziehbar. Seine Handlungen und Gedanken waren ziemlich rasant und teilweise durcheinander, verwirrend und sehr chaotisch. Trotzdem ist er ein sehr witziger und unterhaltsamer Charakter, der mir viel Spaß bereitet hat.
Er ist sehr intelligent und manövriert sich und seine Freunde immer wieder in die unmöglichsten Situationen. Aber irgendwie finden sie immer wieder einen Ausweg.
Sowohl Digby als auch Zoe konnte ich schwer einschätzen. Vor allem Digby hat es mir nicht gerade leicht gemacht. Zu Beginn erfährt man sehr wenig über ihn und sein Leben, alles um ihn herum ist sehr geheimnisvoll. Erst nach und nach schaut man hinter seine Fassade. Er ist erst 16, hat aber ein kriminelles Wissen, das so manchem Mafioso Konkurrenz macht. 
Zoe macht zuerst einen unscheinbaren Eindruck, lässt sich aber immer wieder von Digby mitreißen.

Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen. Aber die Handlung war mir etwas zu übertrieben, zu chaotisch, zu unglaubwürdig, es war einfach ein bisschen zu viel. Manchmal ist weniger einfach mehr - das hätte der Geschichte gut getan.
Trotzdem hat mich die Geschichte gut unterhalten und in ihren Bann gezogen. Das Spannungslevel war so hoch, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte, trotz meiner Kritikpunkte. Ich musste auch öfter mal schmunzeln wegen Digbys Verhalten und seinen Ideen. 

Ein spannendes Jugendbuch mit sehr speziellen Charakteren und schrägem Humor, das mich trotz einiger Kritikpunkte in den Bann ziehen konnte.

So, das war's von mir. Vielleicht habe ich eure Neugier geweckt. 


Einen schönen Montag
Eure Christine

Sonntag, 20. August 2017

Mittsommerwichteln - Auspackbericht


Leni von Meine Welt voller Welten und Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee haben diese tolle Aktion organisiert. Ich liebe Wichteln, deshalb musste ich unbedingt mitmachen.


Als mein Paket angekommen ist, musste ich es erst einmal verstecken, die Versuchung es gleich zu öffnen war einfach zu groß. Aber jetzt ist es endlich soweit.

Seid ihr neugierig auf den Inhalt meines Päckchens?


 Dann spanne ich euch nicht länger auf die Folter.
  
Ich liebe dieses Paket!



Ist es nicht toll? 

Vor allem das Einhorn-Glas ist klasse. Aber es gibt schon Streit darum, denn meine Tochter wollte es sich gleich unter den Nagel reißen. 




Die Eule hat schon ihren Platz auf meinem Wohnzimmerregal gefunden. 

Creme und Duschgel mit Kokosduft - ich liebe Kokosnuss!

Und schon ein Planer für 2018.

Auf das Buch „Brausepulverherz“ von Leonie Lastella bin ich sehr gespannt.


Ich bin rundum zufrieden und bedanke mich vielmals bei meiner Wichtelmama. Ich habe mich riesig gefreut!

So, meine lieben Mitwichteler, habt ihr eine Idee, von wem mein Paket sein könnte?? Ich habe leider keinen Anhaltspunkt gefunden, aber vielleicht seht ihr mehr als ich?!
Ich habe es nur aufgrund des Namens herausbekommen.

Ich bin gespannt, was ihr heute ausgepackt habt und natürlich, ob mein Wichtelpaket meinem Wichtelkind gefällt.


Eure Christine

Bookish Sunday #9


Bei der lieben Ines von The call of Freedom and Love gibt es jeden Sonntag eine Frage/Aufgabe (außer jeden 5. Sonntag, da gibt es gleich 2) zum Thema Bloggen, Bücher, Lesen, Cover und Autoren. Alles, was mit Büchern zu tun hat.

Die heutige Frage lautet:

Welches Buch hast du schon längst gelesen bevor es bekannt und gehypt wurde?

Dieses Wort "Hype" hat so einen negativen Touch, finde ich. 
Ich kann auf diese Frage auch keine Antwort geben. Ich lese das, was mich anspricht, egal ob darum ein großer Rummel veranstaltet wird oder nicht. Denn darauf kommt es mir nicht an. Deshalb springe ich meistens auch erst nach oder während eines Hypes auf diesen Zug auf - falls mich das Buch anspricht und eben nicht wegen den vielen Stimmen. Bestimmt gibt es auch Bücher, die ich schon zuvor gelesen habe, aber mir fällt spontan keines ein.

Wie ist das bei euch? Habt ihr ein passendes Buch?

Einen schönen Sonntag
Eure Christine

Mein SuB kommt zu Wort #3


"Mein SuB kommt zu Wort" ist eine monatliche Aktion von Anna von AnnasBucherstapel.de.


Die Aktion findet immer am 20. des Monats statt, unabhängig des Wochentages. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat. 


Los geht's:

Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Aktuell bin ich 381 Bücher (inkl. eBooks) hoch.


Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Im Moment lässt sich Christine leider viel zu leicht von neuen Büchern verführen. Es sind schon wieder unzählige hinzugekommen. Aber da Christine gerade eben wieder ein paar meiner Bücher aussortiert hat, fällt das an meiner Größe nicht groß auf. Den Stand vom Vormonat unterschreite ich um 3 Bücher.



Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)


Als letztes hat mich „Closer: Mason & Jackson“ von Ina Taus, ein Reziexemplar, verlassen. Eine gefühlvolle und romantische Coming-Out-Geschichte. Christine hat dieses Buch sehr gut gefallen, es war mitreißend und unheimlich fesselnd.

Hier geht es zur Rezi






Lieber SuB, zeige uns doch mal dein kleinstes und dein größtes Buch!


Das Buch, das ich als kleinstes eigentlich zeigen wollte, befindet sich zur Zeit nicht in meinem Regal - ich muss Christines Tochter mal fragen...Deshalb muss ich nun auf ein Manga ausweichen.


So, das war es für heute.
Bis bald!